Bundesschau Schafe 2020

Mitglieder Anmeldung

Wer ist online

Aktuell sind 536 Gäste und keine Mitglieder online

kein Mitglied online!
Erfolgreich Ostfriesische Milchscha...
14 Mai 2020 14:12Erfolgreich Ostfriesische Milchschafe nach Russland exportiert

Ostfriesische Milchschafe nach Russland exportiert Ende April konnte der Landes-Schafzuchtverband [ ... ]

weiterlesen
Euterbeurteilung Ostfriesischer Mil...
12 Mai 2020 09:55Euterbeurteilung Ostfriesischer Milchschafe

Euterbeurteilung Ostfriesischer Milchschafe Ende April fand die diesjährige Euterbeurteilung bei M [ ... ]

weiterlesen
Kör- und Absatzveranstaltungen im S...
22 Apr 2020 20:05Kör- und Absatzveranstaltungen im Sommer 2020

Sehr geehrte Schafhalter, derzeit erreichen die Geschäftsstellen der niedersächsischen Schafzuc [ ... ]

weiterlesen
Internationaler Kongress zu Schafen...
01 Apr 2020 08:56

15.10.2020 bis 16.10.2020 ternationale Kongress zu Schafen und Ziegen – Landwirtschaft u [ ... ]

weiterlesen
Absage von Veranstaltungen
24 Mär 2020 10:15

Absage von Veranstaltungen              [ ... ]

weiterlesen
Lehrfahrt 2020 - Mecklenburg Vorpom...
19 Mär 2020 20:29Lehrfahrt 2020 - Mecklenburg Vorpommern

Aktuelle Informationen zur Lehrfahrt 2020
Die diesjährige Lehrfahrt soll vom ontag, den 30. Au [ ... ]

weiterlesen

Letzte Schafauktion in Rodenkirchen

Der Landes-Schafzuchtverband Weser-Ems und der Stader Schafzuchtverband veranstaltete dieses Jahr zum letzten Mal seine Auktion in Rodenkirchen. Ab 2020 wird diese Auktion in die zweitägige Schafauktion mit dem Namen „1.Schaftage Nord-West“ integriert.

Insgesamt waren die Verbände mit dem Auktionsverlauf in Rodenkirchen zufrieden. Insgesamt wurden 111 Zuchttiere angeboten und 84 Tiere verkauft. Der Auftrieb war erneut niedriger als im Vorjahr. Die Ausstellung der prächtigen Zuchtböcke, die 13. Nordwestdeutsche Spinnmeisterschaft und das vielfältige Rahmenprogramm rund ums Schaf lockten wieder viele Besucher an und auch das Wetter spielte mit. Auch der Wollhändler war mit der Anlieferungsmenge zufrieden. Allerdings ist der Auszahlungspreis für ein kg Schweißwolle nach wie vor unbefriedigend.

SUS JB_SRSDie Rasse Suffolk erzielte in diesem Jahr in allen Kategorien die höchsten Durchschnittspreise. Mit 626 Euro für 19 verkaufte Tiere lag der Durchschnittspreis bei den Jährlingsböcken um fast 100 Euro höher als im Vorjahr. Die 21 in Zuchtwertklasse I gekörten Jährlinge wurden in 3 Altersklassen rangiert. Die Klassensieger kamen aus den Zuchten von Dreher, Halsbek, Rüdebusch, Augustgroden und Dreyer, Moorhausen. Siegerbock wurde schließlich der 133 kg schwere und mit den Höchstnoten 8/9/9 ausgestattete, sehr gut bemuskelte Bock von Rüdebusch. Der züchterische Erfolg wurde mit der silbernen Plakette des Landwirtschaftsministeriums belohnt. Bei der Versteigerung konnte das Tier für 1.050 Euro verkauft werden. Den Spitzenpreis von 2.000 Euro erzielte allerdings der Reservesieger von Dreher. Dieser Bock wurde einem Züchter aus Schleswig-Holstein zugeschlagen. Wie im Vorjahr präsentierte Fass aus Wilhelmshaven den besten Suffolk-Lammbock. Das Tier war Mitte Januar geboren und überzeugte nicht nur durch seine Korrektheit und sein Exterieur, sondern auch mit seinen Zahlen aus der Leistungsprüfung (513 g tägliche Zunahme) und Zuchtwertschätzung (Zuchtwert Fleischleistung 109). Der Züchter freute sich über den Verkaufspreis von 950 Euro. Auch der Züchter Dreher war mit dem Durchschnittserlös von 343 Euro für seine vier verkauften Jungschafe zufrieden.

CHA Sieger

 

Alle sieben angebotenen Böcke der französischen Fleischschafrassen Charollais und Berrichon du Cher konnten abgesetzt werden. Teuerster Bock mit 670 Euro wurde hier ein Jährlingsbock aus dem Züchterstall Dorstmann, Moormerland. 

SKF LB_SRSVon 23 aufgetriebenen Böcken der Rasse Schwarzköpfiges Fleischschaf konnten in diesem Jahr 16 verkauft werden. Wuttge, Krummhörn, Schiefner, Ritterhude, Heinbockel, Ebersdorf und Voigt, Berne stellten die Klassensieger bei dieser Rasse. Schiefner hatte den Sieger bei den Lammböcken und wurde mit der bronzenen Plakette der Landwirtschaftskammer geehrt. Der Züchter hat leider im laufenden Jahr die Herdbuchzucht von Schwarzkopfschafen beendet und züchtet künftig nur noch Pferde. Die niedersächsische Schafzucht verliert mit ihm einen Spitzenzüchter, der in den vergangenen Jahren immer wieder hervorragende Zuchttiere auf Landesschauen sowie regionalen und bundesweiten Auktionen stellen konnte und die hiesige Schwarzkopfzucht geprägt hat.

 

WKF SchafeNicht ganz zufrieden mit dem Verkauf waren die Weißkopfzüchter. Von den 24 Jährlingsböcken (Vorjahr: 15) konnten zweidrittel für durchschnittlich 425 Euro verkauft werden. Von den 13 angebotenen Lammböcken fanden sechs an dem Tag keinen neuen Besitzer. Allerdings lag der Durchschnittspreis hier vier Euro über dem der Jährlinge. Schmidt, Berne und Warnke, Butjadingen, stellten jeweils zwei Ia- Böcke bei den Jährlingen und Lammböcken. Der züchterische Doppelerfolg der beiden Züchter wurde mit Plaketten der LWK belohnt. Sieger bei den Jährlingsböcken wurde in diesem Jahr ein typvolles Tier aus dem Zuchtbetrieb Kampen, Saterland. Er bekam dafür die silberne Plakette des Ministeriums. Der Bock wechselte für 500 Euro den Besitzer. Höchstpreise von jeweils 600 Euro erzielte Köhne, Nordenham für zwei Jährlingsböcke. Alle acht angebotenen Jungschafe der Rasse konnten zu einem guten Durchschnittspreis von knapp 250 Euro abgesetzt werden. Avramut-Lampe, Jade, erhielt für das Ia-Schaf eine Stallplakette vom Schafzuchtverband.

Der Vorsitzende des Schafzuchtverbandes, Heiko Schmidt, bedankte sich bei der Gemeinde, der Bürger- und Touristikinformation, dem Landkreis, dem II. Oldenburger Deichband und allen Akteuren, die in den vergangenen Jahren zum Gelingen der Schafauktion und der inzwischen 13. Nordwestdeutschen Spinnmeisterschaften beigetragen haben und lud alle zu den ersten Schaftagen Nord-West am 30./31.07.2020 in Cloppenburg ein. Bilder der Auktion finden Sie in der Fotogalarie

Auch jetzt stehen noch einige gute, geprüfte Jungböcke und Jungschafe zum Verkauf. Interessenten wenden sich bitte an die Geschäftsstellen der Schafzuchtverbände. Klaus Gerdes, LWK Niedersachsen

Schaftage Nord-West 2020 in Cloppenburg

 

Der Landesschafzuchtverband Weser-Ems veranstaltet jedes Jahr Schafauktionen für Milchschafe und Fleischschafrassen in Cloppenburg und Rodenkirchen. In Rodenkirchen fand die Auktion in diesem Jahr zum letzten Mal statt. Es geht eine mehr als 100-jährige Tradition zu Ende.
Der Standort wird auf Beschluss des Beirats vom Landes-Schafzuchtverband aufgegeben und ab 2020 soll eine zweitägige Schafauktion unter dem Namen Schaftage Nord-West in der Münsterlandhalle in Cloppenburg veranstaltet werden. Weitere Informationen erhalten Sie in Kürze.
Bundesschau Schafe-2020+++ Achtung +++ neuer Termin 01.-03. Oktober 2021

Schon lange warten die deutschen Schafhalter auf diesen Mega-Event, im Mai 2020 ist es so weit:
Die Vereinigung Deutscher Landeschafzuchtverbände e.V. (VDL) veranstaltet nach 1994 mit dem Hessischen Verband für Schafzucht und -haltung e.V. als Ausrichter die

VDL-Bundesschau-Schafe 2020

Erwartet werden die besten Herdbuchtiere von über fünfzig Schafrassen aus dem gesamten Bundesgebiet unter Beteiligung aller deutschen Zuchtorganisationen. Die Veranstaltung ist das Schaufenster der Deutschen Schafhaltung. Sie bietet den Besuchern im bekannten Gelände für Großveranstaltungen im Zentrum der Republik ein unvergleichlich weites Spektrum der knapp 100 in Deutschland gezüchteten Schafrassen, dazu ein attraktives Rahmenprogramm. Schirmherrin der Veranstaltung ist die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Frau Julia Klöckner.

Die Veranstaltung findet vom 22. (Auftrieb) bis 24. Mai 2020 in der Hessenhalle Alsfeld und dem Pferdezentrum Alsfeld in unmittelbarer Nähe statt.Neben den Prämierungswettbewerben um die begehrten Ehrenpreise für die Bundessieger wird ein attraktives Ausstellungsprogramm rund um die aktuellen Themen der Schafhaltung geboten. Schafhalter, -züchter und Freunde der Schafhaltung sollten sich dieses Wochenende im Mai nächsten Jahres dick im Kalender anstreichen.

Teilnahmebedingungen:

An den Prämierungsveranstaltungen können Herdbuchbetriebe aus dem gesamten Bundesgebiet teilnehmen. Die Anmeldung erfolgt über die jeweilige Zuchtorganisation (Landesschafzuchtverband). Gemeldet werden können Zuchtböcke (gekört), mind. 12 Monate alt und eingetragene weibliche Herdbuchtiere. Das Mindestalter zur Veranstaltung beträgt ein Jahr, Ausnahme sind jüngere weibliche Tiere die bereits abgelammt haben. 2-jährige weibliche Tiere müssen gelammt haben. Eltern und Großeltern müssen komplett im Zuchtbuch eingetragen sein.

Die Zuchtbetriebe müssen für alle aufgetriebenen Schautiere einen gültigen Impfstatus für BTV 8 nachweisen.

Pro Rasse und Zuchtbetrieb dürfen maximal 6 Tiere plus zwei Reservetiere in den Schaukatalog gemeldet werden. Sechs Tiere pro Rasse dürfen dann maximal aufgetrieben werden. Die Meldung von Einzeltieren ist ebenfalls möglich.

Schurtermine:

Landschafe/Fleischschafe 15.10.19-01.12.19 Schurtermin (6 Wochen)
Merinoschafe 15.10.-31.12.2019 Schurtermin (10 Wochen)
Alpine Rassen 15.01.-28.02.2020 Schurtermin (6 Wochen)

Dass Futter für die Veranstaltungstage ist mitzubringen.

Prämierungsveranstaltungen:

  • Es gibt Einzeltierwettkämpfe und Sammlungswettbewerbe.
  • Eine Sammlung besteht aus einem Zuchtbock und zwei Schafen oder aus drei Schafen.
  • Jeder Betrieb kann pro Rasse lediglich mit einer Sammlung am Wettbewerb teilnehmen.
  • Besitzersammlungen, Züchtersammlungen und Nachzuchtsammlungen sind möglich und werden je nach Meldungsaufkommen zur Prämierungsgruppen zusammengefasst.

Meldeschluss für die verbindliche Meldung der Tiere im Katalog ist der 28.02.2020.

Auftrieb ist am Freitag, 22.05.20 zwischen 10:00 und 15:00 Uhr.

Der Abtrieb erfolgt nach Ende der Siegerehrung und den Abschlussreden ab ca. 15:00 Uhr am So., den 24.05.20.

Die Meldegebühr beträgt 30,- € pro Tier im Katalog. Zum Auftrieb verlangen die Veranstalter pro ausgegebenen Halsschild 5,-€ Pfand und zusätzlich 50,-€ Pfand pro Bucht als ev. Reinigungsgebühr. Nach Rückgabe der Halsschilder und Verlassen der besenreinen Buchten wird der Pfand rückerstattet.

Die Teilnahme am Züchterabend mit Buffet (Anmeldung erforderlich) am Sa., 23.5.20 kostet pro Person 30,- €.

Bei Fragen wenden sie sich an den LSV Weser-Ems oder LSV Niedersachsen !

Zukauf von Zuchttieren

Wenn Sie sich für den Zukauf von Zuchttieren aus einem EU-Land oder Drittland interessieren, ist es notwendig, dass die Tiere in einem Zuchtbuch einer anerkannten Zuchtorganisation geführt und von einer Tierzuchtbescheinigung begleitet werden. Nur so besteht die Möglichkeit, dass die  Tiere in die Zuchtbücher der  vier niedersächsichen Schafzuchtverbänden eingetragen werden können. 

Weiter Informationen finden Sie auf den folgenden Internetseiten: 

http://ec.europa.eu/food/animals/zootechnics/member_states_en (EU-Länder, Norwegen, Schweiz) 

https://ec.europa.eu/food/animals/zootechnics/non-eu_countries_en (alle anderen Länder)

Bei weiteren Fragen helfen Ihnen gerne auch die Geschäftsstellen in Oldenburg (0441/82123) und Hannover (0511/329777)weiter.

 

© Designed by Pagepixel