Bundesschau Schafe 2020

Mitglieder Anmeldung

Wer ist online

We have 369 guests and no members online

None
Anmeldung zum Int.Schafen- und Zieg...
16 Sep 2020 10:59

Anmeldungen ab sofort möglichnbsp; - 15.10.2020 bis 16.10.2020 „Internationaler Kong [ ... ]

weiterlesen
2100 Euro für Bentheimer Bock
12 Aug 2020 16:052100 Euro für Bentheimer Bock

2100 Euro­ für Bentheimer Bock Der Landes - Schafzuchtverband Weser-Ems führte Ende Juli die  [ ... ]

weiterlesen
Landschaftag am 05.09.20 in Verden
04 Aug 2020 14:17Landschaftag am 05.09.20 in Verden

Katalog zum Niedersächsischen Landschaftag online!br/>
13. Niedersächsischer Landschaftag 2020 am Samst [ ... ]

weiterlesen
Niedersächsische Bockmarkt am 01.A...
07 Jul 2020 07:40

Katalog Niedersächsischer Bockmarkt online!br/>
Der Landesschafzuchtverband Niedersachsen e.V. v [ ... ]

weiterlesen
RPL-Tag 2020 in Stubben
05 Jul 2020 08:45

Niedersächsischer Tag des Rauhwolligen Pommerschen Landschafes am 18. Juli in Stubben Zu ihrem 24. [ ... ]

weiterlesen
Erfolgreich Ostfriesische Milchscha...
14 May 2020 14:12Erfolgreich Ostfriesische Milchschafe nach Russland exportiert

Ostfriesische Milchschafe nach Russland exportiert Ende April konnte der Landes-Schafzuchtverband [ ... ]

weiterlesen
Euterbeurteilung Ostfriesischer Milchschafe

Ende April fand die diesjährige Euterbeurteilung bei Mutterschafen der Rasse Ostfriesisches Milchschaf statt. Ein zentraler Termin konnte leider nicht durchgeführt werden. Eine kleine Bewertungskommission hat sich deshalb auf den Weg zu den einzelnen Zuchtbetrieben gemacht. Acht Züchter hatten insgesamt 38 Tiere zur Bewertung angemeldet. Der Vorsitzende unseres Zuchtverbandes, Heiko Schmidt und unser Züchter und Mitglied des Beirats, Dr. Helmut Melbaum waren begeistert von der Qualität der vorgestellten Tiere. Seit 1998 wird die Euterbeurteilung bei Milchschafen im Landes-Schafzuchtverband Weser-Ems angeboten und durchgeführt. Es werden zwei Noten vergeben, die erste für das Euter und die zweite für die Ausformung und Stellung der Striche (Zitzen). Die Noten werden im Herdbuch erfasst und auch auf Zuchtbescheinigungen und in Katalogen abgebildet. In den 23 Jahren wurden hierbei die Euter von 1098 Mutterschafen angeschaut und bewertet. Verglichen mit den Anfängen ist jetzt ein deutlicher Zuchtfortschritt zu erkennen. Im Zuchtprogramm der Rasse steht unter Rassebeschreibung:

„Das Euter ist vorne und hinten fest aufgehängt. Dabei ist die Aufhängung breit und lang.

Es hat ein gut ausgebildetes Vor- IMG-20180421-WA0008und auch Hintereuter, das Zentralband teilt das Euter in zwei symmetrische Hälften ohne zu stark einzuschneiden. Das Euter ist drüsig. Die Striche sind in Form, Ansatz und Stellung symmetrisch zueinander. Die Striche sind am Euterboden angesetzt, sie sind zylindrisch bis konisch geformt und nach vorne abgerundet. Die Strichöffnung liegt zentral auf der Zitzenkuppe. Die Striche zeigen leicht nach vorne-außen.“ In den Formulierungen zum Zuchtziel steht außerdem: „Das Milchschafeuter soll zum Säugen der Lämmer und zum Hand- und Maschinenmelken geeignet sein. Das Zentralband soll hinten möglichst hoch angewachsen sein und vorne möglichst weit am Bauch auslaufen. Der Euterboden liegt nicht tiefer als drei Finger breit über dem Sprunggelenk. Die Bewollung darf auf keinen Fall das Melken behindern oder die Melkhygiene beeinflussen.“    

Wir beobachten, dass auch ausländische Interessenten die Qualität der Euter und die Eignung zum Maschinenmelken beachten. Bei der Kaufentscheidung wird zunehmend die Note der Euter der Zuchttiere und ihrer weiblichen Vorfahren beachtet.

© Designed by Pagepixel