Schwarzköpfiges Fleischschaf

Schwarzköpfiges Fleischschaf
 

Rasse-Beschreibung:
Ein wüchsiges Fleischschaf mit ausgeprägten Fleischformen, d.h. tiefer, breiter vorgeschobener Brust, tiefem, breitem Rumpf mit langem Rücken, der breit, fest und gut bemuskelt ist. Ein breites, langes Becken mit vollen Außen- und Innenkeulen, die tief herunter reichen. Der mittelbreite schwarze nicht zu stark bewollte Kopf hat seitwärts abstehende kräftige Ohren. Die Beine sind schwarz und möglichst unbewollt. Die weiße Wolle ist eine Crossbred-Wolle (Handelsqualität) mit ausgeglichenem Sortiment von C - CD 33 - 35 Mikron.

schwarzkoepfiges Fleischschaf

Rasse-Merkmale: Sehr gute Froh- und Fleischwüchsigkeit bei hoher Anpassungsfähigkeit, sehr gute Schlachtkörperqualität, gute Frühreife und Fruchtbarkeit. Widerstandsfähigkeit, Weide-, Marsch- und Pferchfähigkeit, für die Koppelhaltung gut geeignet. Zulassung bereits im ersten Lebensjahr möglich, sehr lange Brunstsaison.
Rasse Kennzeichen: Kopf und Beine schwarz, Stirn bewollt
Brunstverhalten: zeitlich begrenzt mit sehr langer Paarungsbereitschaft
Herkunft: Das Schwarzköpfige Fleischschaf geht im wesentlichen auf englische Fleischschafrassen zurück, die ab 1870 nach Deutschland eingeführt wurden. Ursache war der Rückgang der Wollpreise und die zunehmende Bedeutung der Fleischerzeugung.
Verbreitung: Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Hessen, Rheinland-Pfalz, Schleswig- Holstein und zum Teil Süddeutschland
Leistungsprüfung:
  • 350 - 400 g Tageszunahme,
  • 30 - 35 MJ/kg Zuwachs,
  • ca. 48 % Schlachtausbeute,
Zuchtziel:
Leistungsangaben:

Körpergewicht
in kg

Vliesgewicht
in kg

Ablammergebnis
in %

Widerristhöhe cm max.

Altböcke

 

Jährlingsböcke

 

Mutterschafe
Jährlingsschafe

 


Weitere Informationen:

Züchter in den Verbänden: LSV
Niedersachsen
LSV
Weser-Ems
Stader
Schafzuchtverb.
Lüneburger Heidschnuckenzüchter

loader

nächste Termine

Keine Termine gefunden

Zufallsbild aus der Galerie

© Designed by Pagepixel