Texelschaf

Texelschaf
 

Rasse-Beschreibung:
Mittelgroßes bis großes Fleischschaf, Kopf und Extremitäten unbewollt. Bewollte und unbewollte Körperteile weiß, mit Ausnahme von vereinzelt auftretenden Pigmentflecken an den Ohren. Schleimhäute der Augen, der Nase und der Lippen pigmentiert. Kräftige, mittellange Stehohren. Starke Bemuskelung des gesamten Körpers. Weiße Crossbred-Wolle (33 - 35 my). Streng saisonaler Brunstzyklus.
Erstzulassung im Alter von 7 - 9 Monaten bei einem Körpergewicht von über 50 kg möglich. Besonders für die Koppelschafhaltung auf Grünlandstandorten hoher Ertragsfähigkeit geeignet.

 Texel-Sieger-2011
Rasse-Merkmale: Sehr gute Fleischwüchsigkeit und beste Schlachtkörperqualität. Betonte Masteignung der Lämmer, mit schnellem Erreichen des Endgewichtes (40 42 kg). Hohe Fruchtbarkeit, Zulassung ist bereits im 1. Jahr möglich. Gut für Koppelhaltung geeignet.
Rasse Kennzeichen: bewollte und behaarte Körperteile weiß, Kopf und Beine unbewollt, dunkle Nase Stehohren
Brunstverhalten: streng zeitlich begrenzt für Frühjahrslammung
Herkunft: Das Schaf stammt ursprünglich von der niederländischen Insel Texel, wo es aus hochbeinigen Schafen entstanden sein soll. Mitte des 19. Jahrhunderts wurden englische Fleischschafrassen eingekreuzt. Die Texelschafe kamen nach 1960 aus den Niederlanden nach Deutschland.
Verbreitung: Kennzeichnender Standort für diese Rasse ist futterwüchsiges Grünland in niederen und mittleren, nicht zu hohen Lagen.
Leistungsprüfung:
  • Tägliche Zunahme 380 - 450 g,
  • ca. 2100 StE je kg Zuwachs,
  • Schlachtausbeute 48 bis 52 %
Zuchtziel:

Kopf und Beine sind unbewollt. Widerstandsfähiges, mittelgroßes bis großes Fleischschaf mit weißem, möglichst schmalem, unbewolltem Kopf und flacher Stirn. Kurzer, stark bemuskelter Hals. Der Rumpf zeigt einen langen, breiten Rücken mit breiter Nierenpartie, guter Rippenwölbung, breiter, tiefer Brust und guter Flankentiefe sowie ein langes, breites Becken. Außen und Innenkeulen sind voll bemuskelt. Beste Schlachtkörperqualität. Trockenes, starkknochiges Fundament. Weiße Wolle mit einer Feinheit von 33 - 35 my in ausgeglichenem, geschlossenem Stapel. Gute Bauch-Bewollung. Sehr frühreif. Möglichst geringer Anteil Schwergeburten. Schwarze Haare in der Wolle sowie schwarze Flecken an den Extremitäten sind nicht zugelassen.

Leistungsangaben:

Körpergewicht
in kg

Vliesgewicht
in kg

Ablammergebnis
in %

Widerristhöhe cm max.

Altböcke  115 - 145  4,0 - 5,0

 

Jährlingsböcke  100 - 120  4,0 - 5,0

 

Mutterschafe  70 - 80  3,5 - 4,5  160 - 190
Zuchtlämmer  50 - 60

 


Weitere Informationen:

Züchter in den Verbänden: LSV
Niedersachsen
LSV
Weser-Ems
Stader
Schafzuchtverb.
Lüneburger Heidschnuckenzüchter
loader

nächste Termine

Keine Termine gefunden

Zufallsbild aus der Galerie

© Designed by Pagepixel