Bundesschau Schafe 2020

Mitglieder Anmeldung

Wer ist online

We have 364 guests and no members online

None
Internationaler Kongress zu Schafen...
01 Apr 2020 08:56

15.10.2020 bis 16.10.2020 ternationale Kongress zu Schafen und Ziegen – Landwirtschaft u [ ... ]

weiterlesen
Absage von Veranstaltungen
24 Mar 2020 10:15

Absage von Veranstaltungen              [ ... ]

weiterlesen
Lehrfahrt 2020 - Mecklenburg Vorpom...
19 Mar 2020 20:29Lehrfahrt 2020 - Mecklenburg Vorpommern

Aktuelle Informationen zur Lehrfahrt 2020
Die diesjährige Lehrfahrt soll vom ontag, den 30. Au [ ... ]

weiterlesen
Auktion Cloppenburg 2019
19 Mar 2020 15:02Auktion Cloppenburg 2019

Auktion Cloppenburg wird Schaftage Nord-West Der Auktionsstandort Cloppenburg wird auf Beschluss  [ ... ]

weiterlesen
Bundes-Elite-Auktion 2020 in Karow
18 Mar 2020 15:33Bundes-Elite-Auktion 2020 in Karow

Hervorragende Prämierungsergebnisse Niedersächsischer Schwarzkopf und Suffolk Jährlingsböcke auf [ ... ]

weiterlesen
Seminare Schafhaltung 2021/2022
27 Feb 2020 09:02

In Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftskammer Niedersachsen bieten die Niedersächsischen Schafz [ ... ]

weiterlesen

Letzte Schafauktion in Rodenkirchen

Der Landes-Schafzuchtverband Weser-Ems und der Stader Schafzuchtverband veranstaltete dieses Jahr zum letzten Mal seine Auktion in Rodenkirchen. Ab 2020 wird diese Auktion in die zweitägige Schafauktion mit dem Namen „1.Schaftage Nord-West“ integriert.

Insgesamt waren die Verbände mit dem Auktionsverlauf in Rodenkirchen zufrieden. Insgesamt wurden 111 Zuchttiere angeboten und 84 Tiere verkauft. Der Auftrieb war erneut niedriger als im Vorjahr. Die Ausstellung der prächtigen Zuchtböcke, die 13. Nordwestdeutsche Spinnmeisterschaft und das vielfältige Rahmenprogramm rund ums Schaf lockten wieder viele Besucher an und auch das Wetter spielte mit. Auch der Wollhändler war mit der Anlieferungsmenge zufrieden. Allerdings ist der Auszahlungspreis für ein kg Schweißwolle nach wie vor unbefriedigend.

SUS JB_SRSDie Rasse Suffolk erzielte in diesem Jahr in allen Kategorien die höchsten Durchschnittspreise. Mit 626 Euro für 19 verkaufte Tiere lag der Durchschnittspreis bei den Jährlingsböcken um fast 100 Euro höher als im Vorjahr. Die 21 in Zuchtwertklasse I gekörten Jährlinge wurden in 3 Altersklassen rangiert. Die Klassensieger kamen aus den Zuchten von Dreher, Halsbek, Rüdebusch, Augustgroden und Dreyer, Moorhausen. Siegerbock wurde schließlich der 133 kg schwere und mit den Höchstnoten 8/9/9 ausgestattete, sehr gut bemuskelte Bock von Rüdebusch. Der züchterische Erfolg wurde mit der silbernen Plakette des Landwirtschaftsministeriums belohnt. Bei der Versteigerung konnte das Tier für 1.050 Euro verkauft werden. Den Spitzenpreis von 2.000 Euro erzielte allerdings der Reservesieger von Dreher. Dieser Bock wurde einem Züchter aus Schleswig-Holstein zugeschlagen. Wie im Vorjahr präsentierte Fass aus Wilhelmshaven den besten Suffolk-Lammbock. Das Tier war Mitte Januar geboren und überzeugte nicht nur durch seine Korrektheit und sein Exterieur, sondern auch mit seinen Zahlen aus der Leistungsprüfung (513 g tägliche Zunahme) und Zuchtwertschätzung (Zuchtwert Fleischleistung 109). Der Züchter freute sich über den Verkaufspreis von 950 Euro. Auch der Züchter Dreher war mit dem Durchschnittserlös von 343 Euro für seine vier verkauften Jungschafe zufrieden.

CHA Sieger

 

Alle sieben angebotenen Böcke der französischen Fleischschafrassen Charollais und Berrichon du Cher konnten abgesetzt werden. Teuerster Bock mit 670 Euro wurde hier ein Jährlingsbock aus dem Züchterstall Dorstmann, Moormerland. 

SKF LB_SRSVon 23 aufgetriebenen Böcken der Rasse Schwarzköpfiges Fleischschaf konnten in diesem Jahr 16 verkauft werden. Wuttge, Krummhörn, Schiefner, Ritterhude, Heinbockel, Ebersdorf und Voigt, Berne stellten die Klassensieger bei dieser Rasse. Schiefner hatte den Sieger bei den Lammböcken und wurde mit der bronzenen Plakette der Landwirtschaftskammer geehrt. Der Züchter hat leider im laufenden Jahr die Herdbuchzucht von Schwarzkopfschafen beendet und züchtet künftig nur noch Pferde. Die niedersächsische Schafzucht verliert mit ihm einen Spitzenzüchter, der in den vergangenen Jahren immer wieder hervorragende Zuchttiere auf Landesschauen sowie regionalen und bundesweiten Auktionen stellen konnte und die hiesige Schwarzkopfzucht geprägt hat.

 

WKF SchafeNicht ganz zufrieden mit dem Verkauf waren die Weißkopfzüchter. Von den 24 Jährlingsböcken (Vorjahr: 15) konnten zweidrittel für durchschnittlich 425 Euro verkauft werden. Von den 13 angebotenen Lammböcken fanden sechs an dem Tag keinen neuen Besitzer. Allerdings lag der Durchschnittspreis hier vier Euro über dem der Jährlinge. Schmidt, Berne und Warnke, Butjadingen, stellten jeweils zwei Ia- Böcke bei den Jährlingen und Lammböcken. Der züchterische Doppelerfolg der beiden Züchter wurde mit Plaketten der LWK belohnt. Sieger bei den Jährlingsböcken wurde in diesem Jahr ein typvolles Tier aus dem Zuchtbetrieb Kampen, Saterland. Er bekam dafür die silberne Plakette des Ministeriums. Der Bock wechselte für 500 Euro den Besitzer. Höchstpreise von jeweils 600 Euro erzielte Köhne, Nordenham für zwei Jährlingsböcke. Alle acht angebotenen Jungschafe der Rasse konnten zu einem guten Durchschnittspreis von knapp 250 Euro abgesetzt werden. Avramut-Lampe, Jade, erhielt für das Ia-Schaf eine Stallplakette vom Schafzuchtverband.

Der Vorsitzende des Schafzuchtverbandes, Heiko Schmidt, bedankte sich bei der Gemeinde, der Bürger- und Touristikinformation, dem Landkreis, dem II. Oldenburger Deichband und allen Akteuren, die in den vergangenen Jahren zum Gelingen der Schafauktion und der inzwischen 13. Nordwestdeutschen Spinnmeisterschaften beigetragen haben und lud alle zu den ersten Schaftagen Nord-West am 30./31.07.2020 in Cloppenburg ein. Bilder der Auktion finden Sie in der Fotogalarie

Auch jetzt stehen noch einige gute, geprüfte Jungböcke und Jungschafe zum Verkauf. Interessenten wenden sich bitte an die Geschäftsstellen der Schafzuchtverbände. Klaus Gerdes, LWK Niedersachsen

© Designed by Pagepixel